Eltern für Afrika e.V. und Africachild e.V.

Der Verein Eltern für Afrika e.V. gründete sich aus der in Augsburg ansässigen Hilfsorganisation (NGO) Africachild e.V.

Die Zielgruppe sind von Not und Ausgrenzung bedrohte Kinder, junge Frauen und Mütter in Kenia, mit dem Ziel ihnen zu einem selbstbestimmten, sicheren, glücklichen und würdigen Leben zu verhelfen. Es soll verhindert werden, dass  Kinder abgegeben, verlassen, getötet, oder zur Adoption freigestellt werden. Die Mütter sollen in die psychische, emotionale, soziale und wirtschaftliche Lage versetzt werden ihre Mutterschaft anzunehmen und gut zu leben.
www.africachild.de

Folgende Projete werden derzeit betrieben:

„Africachild-Village“: Ein Dorf für junge Mütter in Kenia

Ausgangslage, Zielsetzung und Ansatz des Projekts

Dieses Projekt richtet sich an Teenager-Mütter. Die jungen Mädchen sind in der Regel Opfer von Vergewaltigungen, familiären Missbrauch und Prostitution. Selbst noch Kinder, fehlt es den Mädchen an einfachsten Kenntnissen, Fertigkeiten und Mitteln, um sich und dem Kind das Überleben zu sichern. Als Mütter unehelicher Kinder stehen sie meist außerhalb der Familie und haben kaum Zukunftsperspektiven.

Africachild-Village ist ein im traditionell afrikanischen Stil erbautes kleines Dorf, bestehend aus einem zentralen Gemeinschaftshaus für Schule, Versammlung und Essen, aus einem Gebäude mit Sanitäranlagen, Waschmöglichkeiten und Pflege. Außerdem gibt es eine große Anzahl von kleinen Rundhütten, in denen je 2 Mütter für die Zeit ihres Aufenthaltes im Village wohnen.



 

In Africachild-Village werden die Mädchen vor und nach der Geburt des Kindes in den schützenden und fördernden Rahmen einer neuen Solidargemeinschaft eingebunden, die den Mädchen das Austragen und Aufziehen des Kindes ermöglicht und dabei Überleben sichernde Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt. Die Mädchen bleiben solange im Village, bis sie ihre neue Rolle als Mutter angenommen und sich persönlich und sozial auf die verantwortungsvolle Lebenssituation eingestellt haben. Nach der Erstbetreuung im Village schließt sich eine Phase der ambulanten Nachbetreuung an, und zwar dort, wo sich die jungen Mütter mit Blick auf restfamiliäre Anbindung oder Erwerbsmöglichkeiten niederlassen. Konzept der Betreuung ist Hilfe zur Selbsthilfe.
http://www.africachild.de/k02_ac_village.html

Mithilfe

Ganz dringend suchen wir Menschen, die helfen wollen.

Bis heute konnten wir vielen jungen Müttern und ihren Kindern helfen. Wir waren und sind erfolgreich!
Doch, und dies sei ganz deutlich betont:
Wir können nur deshalb erfoglreich sein, weil sich viele Menschen beteiligten und mit ihren Spenden das nötige Geld geben und sich darüber hinaus den Sorgen und Nöten der Menschen in Afrika annehmen.

Es gibt jederzeit die Möglichkeit,
an den Verein AFRICACHILD e.V. zu spenden!
Mit Ihrer Unterstützung entlasten Sie die gesamte Situation für in Not gekommene Mütter und Kinder in Äthiopien und Kenia.

Spendenkonto:

AFRIKACHILD e.V.
Postbank München
Konto: 165 412 801
BLZ: 700 100 80
IBAN DE02 7001 0080 0165 4128 01
BIC PBNKDEFF

Freiwillige Mitarbeit in Africachild-Village Kenia

Africachild-Village ist ein Hilfsprojekt welches in Kooperation von:

YOUNG MOTHERS KENYA (NGO)
Africachild e. V. Germany
Eltern für Afrika e. V. Germany betrieben wird.

Junge Mütter zwischen 13 und 25 Jahren erhalten eine Sozialisierung, um umfassende Sorge für ihr Kind tragen zu können. Freiwillige Helfer/innen (Studenten und Volounteers) erhalten die Gelegenheit am Projekt mitzuwirken.

siehe ...